Andrew Michael Hurley: Loney

„The Loney – ein verregneter, unwirtlicher Landstrich an der nordenglischen Küste. In der Karwoche des Jahres 1976 pilgert eine brüchige kleine Glaubensgemeinschaft aus London dorthin, um in der Wallfahrtskirche der heiligen Anna für ein Wunder zu beten: möge Hanny, äußerlich schon fast ein Mann, doch von kindlichem Gemüt, von seiner Krankheit erlöst werden. Dreißig Jahre später legt ein Erdrutsch bei The Loney die Leiche eines Babys frei. In Hannys jüngerem Bruder Tonto weckt dies Erinnerungen an jene Reise, die er all die Jahre tief in seinem Inneren verborgen hatte. Doch jetzt drängt die Vergangenheit mit Macht an die Oberfläche und droht, ihm den Boden unter den Füßen wegzureißen. Dieser ungewöhnliche, faszinierende Roman erweckt mit stilistischer Brillanz und einem virtuosen Gespür für Zwischentöne Charaktere und Landschaft zum Leben. Zugleich stellt er grundsätzliche Fragen nach dem Wesen von Glauben und Aberglauben, Vertrauen und Hoffnung.“

Mmh…

Dieses Buch hat ein großes Fragezeichen hinterlassen. Aber eines, das nachhallt.

Ich muss sagen, das christliche Thema hat mich zu Beginn sehr abgeschreckt. Ich dachte: Wenn das so weitergeht, dann ist das echt nicht für mich gemacht. Es schien mir ein Werk für gläubige Menschen zu sein.

Allerdings kann ich alle Leser beruhigen, die ebenfalls nicht so religiös unterwegs sind: der Eindruck täuscht! Gewaltig sogar.

Sehr positiv möchte ich die Sprache und die Charakterentwicklung hervorheben. Hier und da gibt es Passagen, die sprachlich sehr beeindruckend sind. Vor dem Hintergrund, dass es durch die Übersetzung vom Englischen ins Deutsche ein paar Einbußen erleben musste, bin ich mir sicher, dass das Original sprachlich sogar noch besser ist.

Die Charaktere sind allesamt (!) mehrschichtig. Selbst im letzten Kapitel entwickelten sie sich ein Stück weiter. Ich liebe es, den Figuren dabei zuzusehen!

 

Spreche ich eine Empfehlung aus?

Schwierig. Ja, doch. Irgendwie schon. Es war kein einfaches Buch. Aber eines, das nun wochenlang in meinem Kopf hängengeblieben ist. Es ist anders. Anders als erwartet, anders als es der Anfang durchscheinen lässt. Zumindest empfehle ich es keinen strenggläubigen Menschen, denn die würden in ihrer Einstellung zum Glauben durch dieses Buch möglicherweise tief erschüttert sein.

Für Sprach- und Charakterliebhaber ein Genuss!

 

  • Hardcover
  • 384 Seiten
  • ISBN-13 9783550081378
  • Erschienen: 09.09.2016
  • 22 €

 

Affiliate Link: Hier bestellen.

Wenn Du über diesen Link bestellst, entstehen dir keine Nachteile oder Mehrkosten. Du unterstützt allerdings meinen Blog, da ich eine kleine Provision erhalte.

Werbeanzeigen

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s