Präsent 2017

Manno, jetzt ist die Adventskalenderzeit schon wieder vorbei. Mimimi. Ich muss zugeben, im Internet wird man mit Adventskalendern nur so bombardiert. Gefühlt jeder bietet auf seiner Seite einen solchen an. Von täglichen Bücherrezensionen (passend zur Geschenkesuche für Weihnachten) bis zu Gewinnspielen (passend zur Geschenkeanhäufung zu Weihnachten) ist alles dabei. Und ich muss zugeben, ab Mitte Dezember habe ich wenige dieser Kalender noch bewusst verfolgt.

Bis auf genau zwei tolle Exemplare. Nämlich solche, die nicht den Fokus auf Materielles und Kaufen legen. Na gut und abgesehen von meinem Schokoladen-Adventskalender zu Hause natürlich – den habe ich auch gewissenhaft verfolgt. Schokolade geht immer. Aber zurück zu den beiden schönen Exemplaren: der eine wurde angeboten von der Hundeschule OWL, die ich mit meinem vierbeinigen Mitbewohner besuche. Jeden Tag wurde ein hundefreundliches Ausflugsziel beschrieben, oder ein Spiel für Hund und Mensch, Rezepte für Hundekekse und viele andere hilfreiche Infos. Der zweite, sehr gelungene Kalender, war der von Tollabea. Hier wurden täglich Erinnerungen an den Sommer hervorgeholt. Mal was anderes und eine schöne Idee.

So, warum erzähle ich das jetzt, wo doch Weihnachten hinter uns liegt?

Ich frage mich, warum wir nur die 24 Tage vor diesem Fest so zelebrieren und uns jeden Tag mit einer Kleinigkeit versüßen. Warum feiern wir nicht das ganze Jahr in diesem Sinne? Warum sehen wir nicht jeden Tag als ein PRÄSENT an? Warum schenken wir uns nicht jeden Tag des Jahres eine kleine Aufmerksamkeit? Egal ob Erinnerungen, neue Ausflugsziele oder Schokolade. Warum sind wir nicht das ganze Jahr über PRÄSENT? Und genau darum soll es jetzt gehen. Darum PRÄSENTiere ich nun mein PRÄSENT für das Jahr 2017:

In 52 Beiträgen kannst Du damit das gesamte Jahr mit Bedacht genießen. Zu gewinnen gibt es neue Einsichten, schöne Ansichten und hier und da ausgedehntere Weitsichten.

Am 1. Januar geht es los und dann folgt jeden Sonntag ein Beitrag. Ich freue mich, wenn Du mitmachst. (Das kannst Du ganz allein für Dich tun, in einem Beitrags-Kommentar oder auch gerne mit Bildern verewigen. Je nachdem, wie es für Dich passt.)

Advertisements

4 Kommentare

  1. Da bin ich mal gespannt.
    Das Problem ist ja immer die Gewohnheit und die Verpflichtung die sich einstellen. Dann kann man schnell die Lust an solchen Dingen verlieren. Aber jeder Marathonlaufende verdient Anfeuerung. Ich lege meine Rassel und Tröte bereit. Halte durch.

    Gefällt 1 Person

    • Da hast Du recht. Ich gebe mir Mühe, viel Abwechslung in die Sache zu bringen und es soll sich gar nicht nach Verpflichtung anfühlen.
      Und wenn es zur Gewohnheit wird, den Blick auch ein wenig für die kleinen und schönen Dinge um uns herum zu schärfen, dann ist es genau das, was ich wollte.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s