au revoir, Jahr

2017 packt so langsam seine Koffer und macht sich bereit, zu gehen. Das meiste ist erledigt und die Uhren drehen sich einen Augenblick langsamer. Endlich Zeit, sich zu besinnen, über das vergangene Jahr nachzudenken. Über alles, was passiert ist und all die Wünsche, die man hatte.

Das letzte Jahr war für mich nicht immer gut. Es gab einige Momente, die mir einen Kloß im Hals wachsen ließen. Manchmal verschwand er relativ schnell, aber manchmal wuchs er zu der Größe eines Fußballs an. Und dann gab es noch die Momente, in denen der Kloß Richtung Magen wanderte und sich dort für ein paar Tage einnistete. Doch am schlimmsten war die Zeit, als er am Herzen stoppte und entschied, hier zu einem dicken, harten Stein zu werden. Die Zeit und die Bewegungen des Lebens nutzten ihn ab, sodass jetzt nur noch scharfkantige Kieselsteine übriggeblieben sind.

Das letzte Jahr war für mich aber oft auch gut. Ich habe Tränen gelacht bis mir der Bauch wehtat. Meine Güte, wie lange ist das schon her gewesen! Und darum habe ich es umso mehr genossen. Ich habe tolle Menschen kennengelernt. Manche bleiben eine schöne Erinnerung, doch einige haben die Tür in mein Leben geöffnet und sind geblieben. Auf der anderen Seite habe ich auch ein paar Menschen aus meinem Leben verabschiedet, da sich unsere Wege schon seit längerer Zeit voneinander entfernten.

Und das ist doch genau das, was das Leben ausmacht. Wir verändern uns, jeder Tag bietet neue Möglichkeiten und verlangt Entscheidungen von uns ab. In dem ganzen Wirrwarr ist meine einzige Aufgabe, mir treu zu bleiben. Denn ich bin diejenige, die die meiste Zeit mit mir verbringen muss; Die mit mir abends einschläft und die sich morgens im Spiegel ansieht.

Und das ist es, was ich dir und mir wünsche: Ich wünsche dir ein neues Jahr 2018, das dich näher zu dir selbst bringt. Ich wünsche dir Erfahrungen, die dich im ersten Moment an deine Grenzen bringen und dich später über dich hinauswachsen lassen. Ich wünsche dir Tränen in den Augen; Vor Freude, aber auch vor Traurigkeit. Ich wünsche dir neue Menschen in deinem Leben und zeitgleich ein paar Verabschiedungen. Ich wünsche dir eine Handvoll Fehler, die dich kurz ins Straucheln bringen, dich auf deine Ziele fokussieren und dich dann weiterbringen. Ich wünsche dir Sackgassen aber auch Abkürzungen. Ich wünsche dir Zeit für alles, was dir Freude macht, aber hin und wieder ein wenig Zeitnot.

Am Ende wünsche ich dir, dass dich das Jahr 2018 weiterbringt. Denn was wäre das Leben wert, würden wir alle Jahre auf derselben Stelle treten..

Advertisements

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s